3. Rang Wettbewerb Alpenstraße / Salzburg

Alpenstr%20gesamt

Freiraumplanung für Wettbewerbsbeitrag von puk-architekten ZT GmbH

Beim offenen, zweistufigen Realisierungswettbewerb für die Neugestaltung der Liegenschaft in der Alpenstraße 1, Salzburg konnten wir mit puk architekten den 3. Rang erreichen! Ein vierteiliges Gebäudeensemble für Büro- und Wohnnutzungen mit gestaffelten Terrassenflächen orientiert sich mit den Blickachsen Richtung Festung und Untersberg. Die Freiraumplanung gliedert sich in unterschiedliche Zonen und legte die Aktivitätsbereiche jeweils an die Ränder, um im Zentrum der Liegenschaft einen ruhigen Aufenthaltsbereich mit einem revitalisierten Bachlauf zu schaffen. Entlang der Alpenstraße begleitet ein Radspielplatz den Straßenlauf und erweitert den Zugang zu einem großzügigen Eingangsbereich.
Visualisierung: a3zo, puk-architekten

Nominierung für den Staatspreis Architektur + Nachhaltigkeit 2021

VS Leopoldinum19 2

Die VS SmartCity ist nominiert für den Staatspreis Architektur + Nachhaltigkeit 2021! Ich bedanke mich für die Nennung im Team Alexa Zahn Architekten und freue mich sehr über die Nominierung. Mit der Volkkschule Leopoldinum im Grazer Stadtteil Smart City ist ein Leuchtturmprojekt entstanden. Die Freiflächen auf den unterschiedlichen Geschossen spielen dabei eine wichtige Rolle, da sich Terrassen und Spielflächen im Außen mit den Clusterklassen im Inneren verschränken. Eine robuste Bepflanzung mit klimafitten Stadtbäumen, Stauden und Gräsern sowie unterschiedlich begrünte Dachflächen umspielen den monolithischen Baukörper.
Fotocredit: Stadt Graz/FotoFischer

Wettbewerb Volksschule Adnet - Umbau und Erweiterung

Volksschule%20Adnet%20WB

Architektur: planet architects
Für den Umbau und Erweiterung einer bestehenden Volksschule in Adnet wurden 4 Lerndörfer mit jeweils 3 Klassenzimmern und einer Lernlandschaft entwickelt. Ein kindergerechter Masstab schafft eine natürliche Zonierung, die zum Forschen und Entdecken einlädt. Unterschiedliche Raumerlebnisse in Form von Sitzstufen, Ruhebereiche und Lernnischen finden im Innen- und Aussenbereich ihren Platz. Überdachte, «patschentaugliche» Terrassen bieten bei jeder Witterung die Möglichkeit für das spontane Lernen im Freien. Grüne Höfe verbinden die Gebäudestruktur und verweben die Innen- und Außenräume. Gemeinsam mit Rebecca Hofbauer standen wir dem Team von planet architects beratend zur Seite und entwickelten Ideen für die Schulfreiräume.

Ein paar Jahre später…..Hortus benedicti im Stift Kremsmünster

IMG 6794 2

Die Wildstauden und Gräser beim Hortus Benedicti im Stift Kremsmünster haben sich prächtig entwickelt und es summt und schwirrt in der bunten Blumenwiese. Es wurden nur heimische und regional produzierte Pflanzen, sogenannte Rewisa® Pflanzen (REgionalen WIldpflanzen und SAmenPflanzung)verwendet, die von der Biobaumschule Ottenberg vermehrt wurden. DI Julia Schachinger von Floraplan hat mir dankenswerterweise das Foto zur Verfügung gestellt und sorgt mit ihrer Pflege auch dafür, dass die Pflanzung so prächtig gedeiht.

Nominierung für den European Award for Ecological Gardening 2021

Knickpunkte%202 2

Wir freuen uns in der Kategorie Klimafitte Gärten, Grünflächen und Gebäudebegrünungen über die Nominierung und Anerkennung unserer naturnahen Pflanzplanung! Neben den regional produzierten Pflanzen fand auch der ressourcenschonende Umgang über den gesamten Produktionsprozess sowie die verwendeten Rohstoffe und Materialien, die Müllvermeidung und der ressourcenschonenden Transport eine lobende Erwähnung. Während der Landesgartenschau in Aigen Schlägl gab es Veranstaltungen zum Thema „Ökologisches Gärtnern“, Wissenstransfer und Austausch bei Führungen und Veranstaltungen. Die pflegeextensiven und standortgerechten Pflanzungen gibt es heute noch zu erleben und sollen langfristig erhalten bleiben. Ebenso schaffte es unser Beitrag bereits 2020 unter die besten Drei in der Kategorie Erde für den Energy Globe Award Oberösterreich.

2. Platz - die Freude ist groß!

V Vorplatz HdWW

Beim geladenen Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Vorplatzes vor dem Haus der Wiener Wirtschaft im 2. Bezirk sind wir als Überraschungsgäste auch auf dem Podest. Wir freuen uns sehr darüber! Unser Beitrag verbindet unterschiedliche Bereiche für Veranstaltungen mit Ruhezonen unter Bäumen und soll das Mikroklima und die Aufenthaltsqualität an diesem aktuell sehr trostlosen Platz deutlich verbessern. Von der Betonwüste zur grünen Oase.... https://hausderlandschaft.org/ideenwettbewerb-vorplatz-haus-der-wiener-wirtschaft-entschieden/

Trockensteinmauerkunst

Stadteinfahrt%20S%C3%BCd

Anfang Juni, an den gefühlt heißesten Tagen des heurigen Sommers, errichteten TeilnehmerInnen im Rahmen eines int. Workshops der Gartenbauschule Langenlois eine Natursteinmauer und Sitzpyramiden mit trockenheitsverträglichen Stauden- und Gräserbepflanzungen. Die ersten Ideen dazu kamen von DI Agnes Feigl und mir im Rahmen der Konzeptphase und Projektierung des Gartensommers Niederösterreich in Langenlois und Schiltern. Der ehemals eher unattraktive Vorbeifahrort bei der Stadteinfahrt Süd in Langenlois wird zu einem attraktiven Eingangsportal und zieht nun alle Blicke auf sich!

Führungen Archiv des Wandels

F%C3%BChrung Archiv%20d.%20Wandels

Von Anfang Mai bis Ende September 2021 finden jedes Wochenende Führungen im Kaiser-Josef-Park in Langenlois statt. An einzelnen Tagen bin ich auch vor Ort und führe durch die Pavillons. Unter dem Motto „Gärten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“ erlebt der Gartensommer Niederösterreich in Langenlois und Schiltern einen besonderen Höhepunkt und bekommt mit dem “Archiv des Wandels” eine Mini-Gartenschau mit Expo-Charakter. Von einer Gartenwelt zur anderen: Im Mittelpunkt des Gartensommers stehen im Langenloiser Kaiser-Josef-Park fünf begehbare Pavillons. Jeder macht das Motto „Garten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“ unterschiedlich erlebbar.

Kardinal-Nagl-Park, Wien

Vis kardi

Die Detailplanung zum Kardinal-Nagl-Park ist im Finale! Die letzten Änderungen werden noch eingearbeitet und im Herbst 2021 ist voraussichtlich der Baustart. Die Umgestaltung des knapp 8000m2 großen Parks im dritten Wiener Gemeindebezirk erfolgte gemeinsam mit der Lokalen Agenda 21, dem Martina Jauschneg Ingenieurbüro und dem Landschaftsarchitekturbüro Grimm im Auftrag für die Wiener Stadtgärten MA 42 und umfasst alle Planungsphasen vom Vorentwurf bis zur Ausschreibung. In der begleitenden BürgerInnenbeteiligung der Lokalen Agenda 21 wurden von den NutzerInnen über 1.000 Ideen und Vorschläge zur Gestaltung eingebracht, wobei die Erhaltung des Altbaumbestandes ein zentrales Thema war.

Anerkennungspreis für den Wettbewerbsbeitrag KinderKunstLabor St. Pölten

KiKuLa Gr FR

Architektur: Habeler & Kirchweger ZT GmbH
Die Verknüpfung des Freiraums des Altoona Parks mit dem neuen KiKuLa war eine wesentliche Wettbewerbsaufgabe und zentrales Thema im gemeinsamen Beitrag von Habeler & Kirchweger Architekten. Dabei galt es den alten Baumbestand und insbesondere einen alten Urweltmammutbaum, der als Naturdenkmal geschützt und erhalten wird, zu integrieren. Das gefaltete Gebäude passt sich den örtlichen Gegebenheiten an und gliedert den Freiraum in unterschiedliche Teilbereiche. Bespielbare Kunstobjekte im Skulpturengarten schaffen einen Mehrwert für alle und verbinden das experimentelle Innenleben des KinderKunstLabors mit dem Freiluftatelier. Ein Naturspielplatz entlang der Mühlbach-Au kann von den Kindern überformt und modelliert werden und wechselt, ähnlich wie die natürliche Aulandschaft, ständig seine Struktur.

Gürtelturmplatz Graz

8280870

Noch klein aber bald fein! Der Gürtelturmplatz in Graz bekommt durch die Planung von Kräftner Landschaftsarchitektur ein neues Design. Die Brunnenskulptur von Hans Muhr aus dem Jahre 1975 wurde saniert und ein neues Becken als Zentrum ausgestaltet. Ich begleitete dieses spannende Projekt mit der Pflanzplanung – zukünftig werden Gräserbänder, Stauden und Flächen mit heimischen Ansaaten die Wege und den Platz säumen.
Foto: DI Joachim Kräftner

Innenraumbegrünung Dynatrace

Dynatrace innen

Auch Innen kann es grün zugehen! Für Planet Architects war ich für das Projekt Dynatrace Headquarter in Linz beratend für die Innenraumbegrünung zuständig. In den verschiedenen Zonen auf 7 Geschoße haben wir gemeinsam mit der Firma Weitmann Raumbegrünung unterschiedliche Atmosphären mit Pflanzen geschaffen und sorgen damit für eine optimale Aufenthaltsqualität.
Foto: Mark Sengstbratl

Pflegekonzept für die Bepflanzung in Aigen-Schlägl

Wiesengarten Sabine%20Plenk

Ein Jahr ist schon vergangen, seit dem die Landesgartenschau BIO GARTEN EDEN 2019 in Aigen-Schlägl mit Besucherrekordzahlen punktete. Unsere Pflanzungen blieben größtenteils erhalten und in Zusammenarbeit mit DI Stefanie Penkner und Dr. Sabine Plenk konzipieren wir nun ein Pflegekonzept dafür.

Kinder / Jugendpsychiatrie LKH-Graz

Zoomvp zahn wtb lkh graz ii

Architektur: Alexa Zahn
Grüne Höfe verbinden die Gebäudestruktur und verweben die Innen- und Außenräume. Wir unterstützten beim Thema Freiraum das Team von Alexa Zahn Architekten beim internationalen offenen Realisierungswettbwerb zur Erweiterung des Baus der Kinder- und Jugendpsychiatrie LKH Graz.

Dynatrace Headquarter in Linz

IMG 20200624 WA0004

Das 7-geschoßige Gebäude wurde von Planet Architects als vertikaler Campus konzipiert. Ein Mix aus Orten, Zonen und Funktionen, ähnlich wie in einem lebendigen Stadtviertel, mit öffentlichen Plätzen, Parks, Cafés etc. verteilt sich dreidimensional im Raum. Ich war beratend für die Innen- und Außenraumbegrünung aktiv.

Gartensommer in Niederösterreich in Langenlois und Schiltern

1920x1080 langenlois 144 2

Ursprünglich für heuer geplant erwarten nun 2021 üppige Schaugärten, Gartenkunstinstallationen und Veranstaltungen zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Gemeinsam mit DI Agnes Feigl, die federführend die Konzeption für den Gartensommer erarbeitete, unterstützten wir das Gartensommerteam im letzten Jahr. Das Motto „Gärten in Veränderung – der Wandel als Gestalter“ ist aktueller denn je...

1 Jahr später - die Forscherterrasse ist grün!

IMG 20200605 WA0006

Die Pflanzen sind gut angewachsen und die Kinder der Volksschule Leopoldinum Smart City Graz können die Freiräume am Dach nutzen. Biotopbausteine aus Totholz, Sandlinsen und kleinen Wasserflächen gerahmt von vorwiegend heimischen Pflanzen locken zahlreiche Vögel, Kleintiere und Insekten an, die die Kinder beobachten können.
Fotos: DI Franziska Schruth Stadtlabor Graz

IMG 20200605 WA0002

Schulfreiräume auf mehreren Ebenen

VS Graz Forscherterrasse

Die Volksschule Leopoldinum Smart City Graz ist eröffnet! In Kooperation mit Arch DI Alexa Zahn gestaltete ich die Freiräume und Terrassen. Ein besonderes Highlight ist dabei die Forscherterrasse – ein naturnaher Standort auf dem Dach zum Beobachten und Erforschen. VS Graz Forscherterrasse

Pflanzbeete in voller Blüte

Wiesengarten

BIO GARTEN EDEN - ein neuer Zugang zur Pflanzverwendung bei einer Landesgartenschau. Wildstauden werden mit neuen Sorten und Blühakzenten kombiniert, Standortgerechtigkeit mit Vielfalt und extensiver Pflege zusammengebracht und Wert darauf gelegt, dass diese Bereiche weit über die Gartenschau hinaus bestehen bleiben.

Praxistag: Schaugärten wild und bunt

Rewisa Praxistag

Am 18. September 2019 veranstaltet das Rewisa Netzwerk gemeinsam mit dem Naturschutzbund eine Exkursion mit Referaten zum Thema Wildstaudenverwendung in Schaugärten. Ich freue mich schon auf eine rege Diskussion!

  • 1
  • 2